Physiotherapie Katja Pahlke

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Ziel der Osteopathischen Techniken ist es Selbstheilungskräfte zu aktivieren

Mit der osteopathischen Behandlung möchte der Therapeut die lebensnotwendige Mobilität und Harmonie des Körpers bewahren oder wieder herstellen und die Selbstheilungskräfte aktivieren. Daraus ergeben sich die vier wesentlichen Grundsätzen der Osteopathie:

Image0011 1. Leben ist Bewegung
2. Der Körper ist eine Einheit
3. Die Autoregulation des Körpers bewirkt Heilung
4. Struktur und Funktion beeinflussen sich gegenseitig

Der Therapeut arbeitet ausschließlich mit seinen Händen und erarbeitet sich auf diesem Weg den Zugang zu den Beschwerden des Patienten.

Gegenüber der Schulmedizin bietet die Osteopathie eine ganze Reihe von zusätzlichen Möglichkeiten zum Wohle des Patienten. Der Patient wird immer in seiner Gesamtheit betrachtet. Nicht einzelne Symptome werden behandelt. Vielmehr gilt es, die Ursachen von Beschwerden aufzuspüren und zu behandeln, welche oft Ausdruck eines gestörten Zusammenspiels der verschiedenen Systeme des Körpers und der Organe sind.

Indikationen

  • Chronische und akute Beschwerden des Bewegungsapparates

  • Organische Beschwerden im Bereich Becken, Bauch, Brustkorb
    (Verdauungsprobleme, Atemwegsbeschwerden, Herz - Lungenerkrankungen)

  • Nervale Symptome
    ("Ischias", "Hexenschuss", Parästhesien)

  • Beschwerden im Bereich Kopf, Gesicht, Auge, Ohr, Stimme und Kiefergelenk
    (Schwindel, Tinnitus, Trigeminusneuralgie, chronische Heiserkeit, Kopfschmerzen, Migräne, Schluckbeschwerden)

  • Gynäkologische Beschwerden

Wir beraten Sie gern!

 
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator
  • JoomlaWorks Simple Image Rotator